DJ Sets gegen die Depression -ein Kurzessay Sassi aka Monsoon Traxx

via Sassi

Ich lege jetzt schon seit mehreren Jahren auf, anfangs noch ob ab und zu auf Soliparties mit 80er und 90ern. Seit ca. einem Jahr mit einer wunderbaren Seele zusammen 90er Acid und Trance. Ich habe schon seit etlichen Jahren mit depressiven Episoden zukämpfen besonders im Herbst verstärkt. Es gibt Tage da möchte ich nicht aufstehen und muss mich zum Essen zwingen. Da ich auch sehr mit Versagens-Ängsten zukämpfen habe, ich werde dieses Jahr 29 und fühle mich als ob ich in der Gesellschaft versagt habe und nix auf die Reihe bekommen zuhaben.

An diesen Tagen lag ich früher einfach nur tagelang im Bett und habe absolut nix gemacht außer geweint und sich noch hinein gesteigert und teilweise auch nix gegessen. Mir hilf wirklich dieses okay ich überwinde jetzt den Schweinehund und gehe in den Proberaum. Musik auflegen und vielleicht eventuell später mal selbst zu produzieren hilft mir echt gut um aus meinem Tief heraus zukommen. Oder sich Stundenlang mit alten Loveparade Sets auseinandersetzen um passende Tracks für seine Playliste zufinden erheitert mein Gemütszustand zunehmend.

Für mich ist Musik auflegen inzwischen wie eine Therapie geworden um meine depressiven Episoden zu bekämpfen, besonders half mir die dabei eine langjährige toxische Freundschaft zu überstehen. Inzwischen werden wir auch öfters gebucht und ich merke, wie ich zunehmend wieder glücklicher werde und auch endlich wieder regelmäßiger esse.

Wenn ihr nun Bock auf gute Sets gegen die Miesepeter Stimmung habt, schaut doch mal auf der Soundcloud Seite von Monsoon Traxx vorbei!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.