Neues Projekt -Psychische Belastungen/Erkrankungen in der Musikwelt

Wie manche vielleicht schon wissen oder beiläufig gelesen haben, bin ich ein ziemlicher Musiknerd und habe einen Narren an der Idee gefressen in diesem Bereich auch mein Geld zu verdienen. Deshalb drehen sich viele Sachen in meinem Leben um das Thema Musik. Ich schreibe seit mehreren Jahren für diverse Magazine und Zines und finde mich darin komplett wieder. Deshalb habe ich beschlossen auch auf diesem Blog etwas aus dieser Ecke meines Lebens einzubringen.

Ich höre eigentlich den ganzen Tag Musik, es beeiflusst meine Stimmung oder kann sie mehr zum Ausdruck bringen. Ich verbinde viel mit den Songs & Alben die ich in Dauerschleife höre – von Erinnerungen bis hin zum einfachen Gefallen der Idee hinter dem Text oder Melodie. Ich bin kein großer Begutachter von Technik, nicht nur weil ich davon einfach kaum Ahnung habe. Ich schaue lieber auf die Geschichte oder die Emotionen, die damit erzählt werden sollen. Deshalb bin ich auch eine dieser Personen, die gerne Background Stories zu Liedern oder Künstlern hat. Ich mag es einen Identifikationspunkt mit dem Künstler zu finden und auch Zusammenhänge nachvollziehen zu können. Dieses Verhalten hat eigentlich sofort mit der Prägung meines Musikgeschmacks begonnen, bei Nirvana und Kurt Cobain. Mein ganzes Leben lang kann ich mich in so vielen Aspekten Cobains wiederfinden. Vielleicht liegt das auch ein bisschen an meinem riesigen Empathie-Empfinden, aber ich stelle oft Verbindungen auf aus Empfindungen, Hintergründen und dem Ausdruck.

Die Musik, die ich hörte & höre hat oft eine gewisse Tragik mitschwingen, in der ich mich wiederfinden kann. Weshalb ich sofort eine Verbindung zu vielen Song aufbauen kann. Oft beschäftige ich mich dann mit der oder den Personen hinter diesem und stoße nicht selten auf Hinweise oder Aussagen über psychische Erkrankungen oder Belastungen, die mit der Entstehung der Musik verbunden waren.

Man hört vermehrt von Bandauszeiten oder ähnlichen durch psychische Belastungen von Mitgliedern oder findet explizite Verweise in Texten oder Interviews. Leider sind dabei auch Meldungen über Suizid von Musikern auf Grund von Erkrankungen, wie zuletzt bei Chester Bennington von Linkin Park.

Deshalb wollte ich gerne mit dieser neuen Reihe auf dem Blog die Verbindung zur Musikwelt schlagen, mit Berichten & Interviews von Menschen in diesem Bereich. Musiker, Fans & Menschen, die in dieser Branche arbeiten. Um Blicke direkt darauf zu bekommen, wie es hinter den Kulissen aussieht, was für ein (eigener) Druck dahinter steht und auch wie es sich anfühlt Teil dieser Industrie zu sein und welche Belastungen, auch emotional, damit verbunden sind.

Ich hoffe ihr habt genau so wie ich Lust auf dieses Projekt und ich freue mich auf euer Feedback! Wenn ihr selber dazu etwas beitragen möchtet oder Input zur Thematik habt, könnt ihr mir gerne via Mail schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.